SCHNEIDER, JÖRG

SCHÖNLEBER, BORIS

SCHUBERT-WEBER, SIEGFRIED

SONNE, RAINER

STADELMANN, CHRISTIAN

STOLL, OFELIA

THEILL, KAROLA

THOMAS, FRIEDRICH

TOMASZEWSKI, TOMASZ

TOYODA, YUMINO

TOYODA, RIO

TRETJAK, NADESHDA

TRIOBOCAL

WALDMAN, OFER

WEBER, KNUT

WIESNER, DANIEL

XIE, YA-OU

YAMASHITA, AKIKO

YOKOYAMA-TANCKE, CHIÉKO

ZAJMI, BLEDAR

TRAVNIKOVA, SVETLANA

TRIO QUODLIBET

TUREK, EVA

THEILEN, MANFRED

SAGITULLINA, ALEVTINA

VINCENT TRIO

SCHWALKE, DIETMAR

STEGNER, MARTIN

TAKAHASHI, TOMOKO

TIEFUHR, GESINE

VILLANUEVA, INÉS

WEISS, SILVIA

SMYKAL, JAROSLAV

WENZ, MARKUS

TRÖGER, KATHRIN

SEEMANN, MARTIN

VOIGT, ALEXANDER

SMOLEAN, MIHAELA

SEKLER, ILJA

SCHÖNWEIß, EVA-CHRISTINA

SONDEREGGER, PAUL

SYMEONIDIS, PRODROMOS

SCHMÜCKLE, SYLVIA

TOSIK-WARSZAWIAK, JACEK

SCHICKEDANZ, CHRISTOPH

SCHWAHN, JULIUS

ZHANG, YING

TIMM, ANDREAS

TRIO PIA VIOCE

SCHWABE, GABRIEL ADRIANO

WIELAND, NURI

WAGNER, ERICH

SCHMALENBERG, DALIA

YUSUPOVA, NARGIZA

WILHELMI, IRENA

THAL, RÜDIGER

TOMES, JAN

TOSIK-WARSZAWIAK, JERZY

WIEDEMANN, SIGRID

TSCHERBNER, SUSANNE

VANCHESTEIN, URIEL

XIE, YASHUANGZI

WEISS, REINER

SARTORIUS, BETTINA

ZITTERBART, GERRIT

WIERER, ANNA

TOMASZEWSKI, ADAM

SIGGEMANN, WOLFGANG

ZEUGE, YVONNE

VENTULA, DAMIEN

ZWIENER, SEBASTIAN

TREDE-BOETTCHER, URSULA

YASUHARA, YUI

ZICHLER, RALF-TORSTEN

SASAKI, MARUMO

SCHMIDT-PETERSEN, GERTRUD

SCHWALKE, ELISABETH

SKRIDE, LAUMA

ZICHNER, FRANK-IMMO

TIETZ, CLARA

SKJELBRED, HANNE

THOMAS, CAMILLE

ZICHNER, RALF-TORSTEN

TILLA QUARTETT

TRIO CHIAROSCURO

SHEHATA, NABIL

STECKEL, JULIAN

WALSDORFF, HARTMUT

TAKAHASHI, NORI

SHVYDUK, ANTONIA

STEINER, PEGGY

SCHULZE-BUNERT, JAN

WOLLHEIM, PHILIPP

TONKHA, EVGENY

TAVERNA, ALESSANDRO

TRÄNKNER, CHRISTIAN

VON. WEDEMEYER, ISA

STAEMMLER, HANSJACOB

VON DER NAHMER, MARTIN

WEINZIERL, ELISABETH

WÄCHTER, EDMUND

STECKEL, ANNA THERESA

SPEGG, HOLGER

WATZEL, MELINDA

SORGER, ANTJE

WEBER, JELKA

SONSKY, JAROSLAV

SCHLICKER, ALMUT

SCHRÖFL, GEORG

STRÜMPEL, GABRIELLA

Trio NeuKlang

VON KESSINGER, WOLFGANG

TAUSCH, ANNA

YASUDA, MASAAKI

SCHULTE-BUNERT, JAN

TRIO MIRATO

YAMAGUCHI, KENSEI

WIJA, TOMASZ

SANTOS, DAVID

WUPPER-TRIO

SCHMUCK, SAYAKA

ZVYAGINA, ELENA

SCHANZE, CHRISTOPH

SCHINZ, ANNE

SEKLER, MICHAIL

WEIBEL, LAURENT

VASSILAKIS, DIMITRI

SCHÄFER, BASTIAN

SONODA, NAOKO

STREULI, CHRISTOPH

SCHNEIDER, MEIKE LU

SCHÄFER, KUNDRI LU

WEISE, CHRISTIANE

WILMSEN, VIOLA

WIEK, FLORIAN

WEN-SINN, YANG

SCHAAFF, ULF DIETER

SCHNEIDER, NILS-ARNE

VERGER, EMMANUELLE

SAMUIL, MATTHIAS

SIMON, MAX

VON GUTZEIT, KONSTANZE

WENZ, MARKUS

SOKOLOV, DMITRI

SCHIRMER, ROUVEN

VLAD, LIANA

UHLEMANN, YVONNE

TABORDA, EVERTON

SARGSYAN, ZHORA

SMIRNOVA, JULIA

THOMAS, KATHARINA

TREKEL, ROMAN

STURM, DANA

WIENER, ANNA

VOLKE, FRANK

YOU, JI-YEOUN

ZENKER, PETRA

ZAPPA, FRANCESCA

YU, HAN-WEN JENNIFER

VOLOV, NIKITA

YOSHIKAWA, KOSUKE

TREDE, TANJA

SCHWALKE, DIETMAR - Violoncello

Dietmar Schwalke ist seit 1994 Mitglied der Berliner Philharmonikler. Der 1958 in Pinneberg, bei Hamburg, geborene Musiker erhielt seinen ersten Cellounterricht mit 12 Jahren. Er studierte zunächst in Hamburg bei Arthur Troester, dann bei Wolfgang Boettcher in Berlin und ergänzte seine Studien bei Pierre Fournier. Schwalke war u.a. Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs und Preisträger der 26. Bundesauswahl "Konzerte Junger Künstler". Sein Debüt in der Berliner Philharmonie gab er 1981 mit dem Cellokonzert von Robert Schumann mit dem RSO Berlin (dem heutigen Deutsche Symphonie-Orchester DSO). Dietmar Schwalke war 6 Jahre lang Mitglied des Kreuzberger Streichquartetts Berlin, welches ihn auf alle wichtigen europäischen Musikpodien führte. Gleichzeitig hatte er an der Hochschule der Künste einen Lehrauftrag für Violoncello und eine Gastdozentur für Kammermusik. Ein Hauptgewicht seiner Arbeit lag schon immer in der Kammermusik, der sich Dietmar Schwalke intensiv widmet. So gehört er innerhalb der Berliner Philharmoniker der berühmten Cellogruppe - den 12 Cellisten - und weiteren philharmonischen Kammermusikvereinigungen, wie z.B. den Philharmonischen Streichersolisten und dem Metropolis Ensemble (zusammen mit Elena Bashkirowa, Klavier; Wenzel Fuchs, Klarinette; Madeleine Carruzzo, Violine) an. Mit dem Pianisten Jonathan Alder spielte er Werke von Brahms, Beethoven, Schumann, Strauss u.a. für Tonträger ein. Eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit hat sich seit 1996 mit dem in Berlin lebenden russischen Pianisten Alexander Malter ergeben. Mit ihm zusammen hat er auf der 1999 erschienenen CD "Alina" Werke von Arvo Pärt interpretiert. 1998 gründete er mit Alexander Malter und Christian Stadelmann, ebenfalls Mitglied der Berliner Philharmoniker, das erfolgreiche Vincent-Trio.

Konzerttermine

Impressum