AISEMBERG, JUAN LUCAS

ARAI, MASUMI

AYKAL, SELIM

BÄCKER, MATTHIAS

BARTHOLOMÄUS, HELGE

BERG, HELENA MADOKA

BORCHEV, NIKOLAY

DIAZ, ALVARO OCTAVIO

ENSEMBLE MARTINU

DONDERER, FLORIAN

CHARLOTTENBURGER BACHSOLISTEN

BLOOS, TOBIAS

CHURUKOVA, SABINA

BRANDENBURGISCHE KAMMERSOLISTEN

DIESSELHORST, JAN

BLOME, TATJANA

BUSCH, KLAUS

BODOKY, GERGELY

CORBETT, CHRISTOPHER

Dresdner Streichtrio

FASSMANN, JÖRG

ARAKI, BENI

BALBOA, ADRIANA

BLÄSERENSEMBLE DES RSB

CONTEMPO PARIS

COMAN, TEODOR

AHN, HEESOOK

CURRY, SCOTT

BRUNS, BENJAMIN

FRASINEANU, ADELA

CARRUZZO, MADELEINE

ADRION, GERNOT

ESCHENBURG, HANS-JAKOB

BARBIER, KIM

ARNOLD, HARALD

FOSTER-SMITH, WAYNE

CZAJKOWSI, JAN

EBMEIER, MARKUS

BOLSCHAKOWA, DINA

BLAGA, ROXANA

BORRALHINHO, BRUNO

BUSCHMANN, NORA

DOBRACEVA, EVELINA

FUKUMA, KOTARO

BRANDENBURG, YAO YAO

BRINER, SYBILLE

ENGELHOFF, EVA

BACKHAUS, MARTIN

DEUBNER, MAACHA

ACKUN, JANA

CAKAR, OZAN

BINDEWALD, BENEDIKT

ANISSEGOS, ANTONIS

BRAIGER, KARL-HEINZ

BALINT, ZSUZSA

DOVE, NEVILLE

BRILL, SHIRLEY

ANER, JONATHAN

FUCHS, WENZEL

FUCHS-IMANAGA, YASUKO

BOETTCHER, MARIANNE

BOETTCHER, WOLFGANG

CASSAR, STEFAN

CONDRIUC, ADRIANA

ECKHARDT, ANDREA

ABOLTINA, GUNA

BEROLINA TRIO

DEUSTCH, KAROLINE

DUO BRILLANER

FRITSCHE, THERESA

FAUTH, FRANZISKA

DASCH, KATRIN

D'ALLESANDRO, MAURIZIO

BADER, RAHEL

CHAPLINA, JULIA

ADAM, STEFAN

BECK, ILIA

FELDBAU, ANDY

BAMBA, MIKA

DONDERER, MATHIAS

BOGE, GEORG

BIELEFELD, CHRISTOPH

BEYER-KARLSHOJ, MATHIAS

FERRARINI, CLAUDIO

FRIEDLÄNDER, MICHAL

COSTUIC, NATALIA

BÄßLER, KLAUS

BOHNEN, PHILIPP

ABRAMSON, NIKOLAJ

BRANKOVIC, SENKA

BARTZ, JOHANNA

BUSQUÉ, MARIA

BADER, ALEXANDER

ANJOU, SOOJIN

BARANOWKSA, EMILIA

EDINGER, CHRISTIANE

DRAGANOV, DANIEL

DE LEVAL JEZIERSKI, KIRSIKKA

ELGER, MATHIAS

BOESCH, LEA

FASSBENDER, CHRISTINA

BRINGUIER, NICOLAS

BERLIN GUITAR TRIO

BARTELT, DAVID

FEININGER TRIO

BARTOLIN, ANNA

ENSEMBLE ECATUOR

ARZBERGER, GEORG

BROX, DAVID

ANACKER, CHRISTOPH

DINTER, ULRIKE

BLUMINA, ELISAVETA

DRECHSEL, FRANZISKA

CHRISTOPH, NATALIA

BELENINOV, EVGENY

BUSHAKEVITZ, AMMIEL

ARAKI, BENI

CONTINI, NADINE

ESCHENBURG, HANS-JAKOB

FILIPPOVA, NADEZDA

ANJOU, SOOJIN - Klavier

SooJin Anjou genießt eine erstaunlich vielfältige internationale Karriere als Solopianistin, Kammermusikerin und Partnerin diverser interdisziplinärer Projekte. Die in Südkorea geborene Pianistin ist in den USA aufgewachsen und trat bereits mit 11 Jahren erfolgreich mit vielen Orchestern als Solistin auf. Sie schloss ihr Studium an der Juilliard School in New York im Jahr 2002 ab; dabei wurde sie die erste - und bis jetzt die einzige - Absolventin in der 109-jährigen Geschichte der Hochschule, die mit zwei Abschlusspreisen gleichzeitig geehrt wurde. Nach ihrem Abschluss in New York unternahm sie intensive Privatstudien bei Ferenc Rados in Budapest. Anschließend hat sie ihr Konzertexamen an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Klaus Hellwig abgelegt.
Als Solistin trat SooJin Anjou im Besonderen mit dem Boston Symphony Orchestra (Symphony Hall, Boston, USA) und dem Juilliard Orchestra (Lincoln Center, New York, US) auf. Sie gab er-folgreiche Klavierabende und Kammermusik-Konzerte u.a. im Leipziger Gewandhaus, im Budapes-ter Liszt Museum und in der Alice Tully Hall in New York. Außerdem ist sie Preisträgerin namhaf-ter internationalen Wettbewerbe, z.B. Robert-Schumann-Wettbewerb Zwickau sowie Concours international de piano d'Orléans. Seit ihrer Jugend entwickelte SooJin Anjou ein starkes Interesse für zeitgenössische Musik. So gibt sie seit dem Alter von 15 zahlreiche Uraufführungen von Solo- und Kammermusikwerken. Als Mitglied des New Juilliard Ensembles führte sie Werke u.a. von Valentin Silvestrov, Elena Kats-Chernin and David Del Tredici auf, Uraufführungen inklusive. Sie war zudem Solistin mit dem En-semble in Lee Hylas Klavierkonzert Nr. 2 in der Alice Tully Hall. Im Jahr 2010 feiert sie den 200. Geburtstag von Schumann und Chopin mit neuen Werken von 3 zeitgenössischen Komponisten, die von ihr als Huldigung an die beiden Großmeister des 19. Jahrhunderts in Auftrag gegeben wurden. Ihre Aufnahme der gesamten Klavierwerke von Morton Subotnick erscheint 2015 beim Label Mode (Ersteinspielung). SooJin Anjou ist eine begeisterte Liedbegleiterin, die intensiv mit Julia Varady und Semjon Skigin gearbeitet hat. Besonders prägende Impulse hat sie von Dietrich Fischer-Dieskau bekommen, bei dem sie einen intensiven Meisterkurs abgelegt hat. Sie ist darüber hinaus eine leidenschaftliche Partnerin in diversen interdisziplinären Projekte, u.a. als musikalische Leiterin der ersten deutschsprachigen Produktion des Theaterstücks "33 Variationen" von Moises Kaufman, die 2010 im Renaissance-Theater Berlin Premiere feierte. Zur Zeit wirkt sie mit dem renommierten Theaterensemble Nico and the Navigators auf einer europaweiten Tournee. In ihrem weitgefächerten Repertoire befinden sich mehr als 30 Klavierkonzerte, die von Bach bis Berio reichen, sowie die Gesamtsolowerke für Klavier von Ravel und die 12 Transcendentalen Etüden von Liszt. Sie ist in dem Dokumentarfilm "New York, New Yorkers" von Asahi-TV aufgezeichnet worden, der großräumig in Asien ausgestrahlt wurde und seit 2003 auf DVD gesehen werden kann.
SooJin Anjou lebt zur Zeit in Berlin.

Konzerttermine

Impressum