AISEMBERG, JUAN LUCAS

ARAI, MASUMI

AYKAL, SELIM

BÄCKER, MATTHIAS

BARTHOLOMÄUS, HELGE

BERG, HELENA MADOKA

BORCHEV, NIKOLAY

DIAZ, ALVARO OCTAVIO

ENSEMBLE MARTINU

DONDERER, FLORIAN

CHARLOTTENBURGER BACHSOLISTEN

BLOOS, TOBIAS

CHURUKOVA, SABINA

BRANDENBURGISCHE KAMMERSOLISTEN

DIESSELHORST, JAN

BLOME, TATJANA

BUSCH, KLAUS

BODOKY, GERGELY

CORBETT, CHRISTOPHER

Dresdner Streichtrio

FASSMANN, JÖRG

ARAKI, BENI

BALBOA, ADRIANA

BLÄSERENSEMBLE DES RSB

CONTEMPO PARIS

COMAN, TEODOR

AHN, HEESOOK

CURRY, SCOTT

BRUNS, BENJAMIN

FRASINEANU, ADELA

CARRUZZO, MADELEINE

ADRION, GERNOT

ESCHENBURG, HANS-JAKOB

BARBIER, KIM

ARNOLD, HARALD

FOSTER-SMITH, WAYNE

CZAJKOWSI, JAN

EBMEIER, MARKUS

BOLSCHAKOWA, DINA

BLAGA, ROXANA

BORRALHINHO, BRUNO

BUSCHMANN, NORA

DOBRACEVA, EVELINA

FUKUMA, KOTARO

BRANDENBURG, YAO YAO

BRINER, SYBILLE

ENGELHOFF, EVA

BACKHAUS, MARTIN

DEUBNER, MAACHA

ACKUN, JANA

CAKAR, OZAN

BINDEWALD, BENEDIKT

ANISSEGOS, ANTONIS

BRAIGER, KARL-HEINZ

BALINT, ZSUZSA

DOVE, NEVILLE

BRILL, SHIRLEY

ANER, JONATHAN

FUCHS, WENZEL

FUCHS-IMANAGA, YASUKO

BOETTCHER, MARIANNE

BOETTCHER, WOLFGANG

CASSAR, STEFAN

CONDRIUC, ADRIANA

ECKHARDT, ANDREA

ABOLTINA, GUNA

BEROLINA TRIO

DEUSTCH, KAROLINE

DUO BRILLANER

FRITSCHE, THERESA

FAUTH, FRANZISKA

DASCH, KATRIN

D'ALLESANDRO, MAURIZIO

BADER, RAHEL

CHAPLINA, JULIA

ADAM, STEFAN

BECK, ILIA

FELDBAU, ANDY

BAMBA, MIKA

DONDERER, MATHIAS

BOGE, GEORG

BIELEFELD, CHRISTOPH

BEYER-KARLSHOJ, MATHIAS

FERRARINI, CLAUDIO

FRIEDLÄNDER, MICHAL

COSTUIC, NATALIA

BÄßLER, KLAUS

BOHNEN, PHILIPP

ABRAMSON, NIKOLAJ

BRANKOVIC, SENKA

BARTZ, JOHANNA

BUSQUÉ, MARIA

BADER, ALEXANDER

ANJOU, SOOJIN

BARANOWKSA, EMILIA

EDINGER, CHRISTIANE

DRAGANOV, DANIEL

DE LEVAL JEZIERSKI, KIRSIKKA

ELGER, MATHIAS

BOESCH, LEA

FASSBENDER, CHRISTINA

BRINGUIER, NICOLAS

BERLIN GUITAR TRIO

BARTELT, DAVID

FEININGER TRIO

BARTOLIN, ANNA

ENSEMBLE ECATUOR

ARZBERGER, GEORG

BROX, DAVID

ANACKER, CHRISTOPH

DINTER, ULRIKE

BLUMINA, ELISAVETA

DRECHSEL, FRANZISKA

CHRISTOPH, NATALIA

BELENINOV, EVGENY

BUSHAKEVITZ, AMMIEL

ARAKI, BENI

BRUNS, BENJAMIN - Tenor

Der Tenor Benjamin Bruns wurde in Hannover geboren und erhielt seine erste musikalische und stimmliche Ausbildung beim Knabenchor Hannover unter der Leitung von Prof. Heinz Hennig. Schon früh wurde er dort mit solistischen Aufgaben betraut, so sang er u.a. den dritten Knaben in ?Die Zauberflöte? von W.A. Mozart an der Staatsoper Hannover. Im Anschluß an eine vierjährige private Gesangsausbildung bei Prof. Peter Sefcik studierte Benjamin Bruns von 2001 bis 2004 an der Musikhochschule Hamburg in der Gesangsklasse von Kammersängerin Prof. Renate Behle. Zurzeit wird er privat von Prof. Peter Sefcik betreut. Zahlreiche Verpflichtungen als Oratoriensänger führten ihn durch den gesamten norddeutschen Raum bis in das Rheinland. Zu seinem umfangreichen Konzert-Repertoire zählen neben vielen anderen Werken die großen Oratorien und Messen von Bach, Händel, Mozart, Haydn, Mendelssohn und Rossini.
Darüber hinaus ist Benjamin Bruns auch sehr erfolgreich als Liedinterpret in Erscheinung getreten. Hierbei verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit der Pianistin Prof. Karola Theill.
Sein Operndebüt erfolgte 2002 in der Rolle des Don Ottavio bei den Festspielen der Kammeroper Schloß Rheinsberg. In der Spielzeit 2002/2003 war er als Gast an den Opernhäusern in Osnabrück und Chemnitz tätig. Weitere Engagements führten ihn zum Musikalischen Frühling auf Schloß Bleckede und nach Österreich zu den Festspielen auf Schloß Suttner in Kirchstetten. Im Frühjahr 2004 stand er für die Komponistenwerkstatt der Hamburgischen Staatsoper unter Vertrag.
Benjamin Bruns ist Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang 2002, sowie des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloß Rheinsberg. Im Jahr 2003 war er Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung. Als weitere Auszeichnung wurde ihm 2004 der erste Preis des Hamburger Mozart-Wettbewerbs für Gesang zuerkannt. Im April 2004 folgte er einer Einladung des Cape Philharmonic Orchestra nach Kapstadt (Südafrika), um am Karfreitag in der St. George´s Cathedral die Partie des Evangelisten in der Johannes-Passion von J.S. Bach zu gestalten. Seit Beginn der Spielzeit 2004/2005 ist Benjamin Bruns festes Mitglied im Opernensemble des Bremer Theaters.

Konzerttermine

Impressum