AISEMBERG, JUAN LUCAS

ARAI, MASUMI

AYKAL, SELIM

BÄCKER, MATTHIAS

BARTHOLOMÄUS, HELGE

BERG, HELENA MADOKA

BORCHEV, NIKOLAY

DIAZ, ALVARO OCTAVIO

ENSEMBLE MARTINU

DONDERER, FLORIAN

CHARLOTTENBURGER BACHSOLISTEN

BLOOS, TOBIAS

CHURUKOVA, SABINA

BRANDENBURGISCHE KAMMERSOLISTEN

DIESSELHORST, JAN

BLOME, TATJANA

BUSCH, KLAUS

BODOKY, GERGELY

CORBETT, CHRISTOPHER

Dresdner Streichtrio

FASSMANN, JÖRG

ARAKI, BENI

BALBOA, ADRIANA

BLÄSERENSEMBLE DES RSB

CONTEMPO PARIS

COMAN, TEODOR

AHN, HEESOOK

CURRY, SCOTT

BRUNS, BENJAMIN

FRASINEANU, ADELA

CARRUZZO, MADELEINE

ADRION, GERNOT

ESCHENBURG, HANS-JAKOB

BARBIER, KIM

ARNOLD, HARALD

FOSTER-SMITH, WAYNE

CZAJKOWSI, JAN

EBMEIER, MARKUS

BOLSCHAKOWA, DINA

BLAGA, ROXANA

BORRALHINHO, BRUNO

BUSCHMANN, NORA

DOBRACEVA, EVELINA

FUKUMA, KOTARO

BRANDENBURG, YAO YAO

BRINER, SYBILLE

ENGELHOFF, EVA

BACKHAUS, MARTIN

DEUBNER, MAACHA

ACKUN, JANA

CAKAR, OZAN

BINDEWALD, BENEDIKT

ANISSEGOS, ANTONIS

BRAIGER, KARL-HEINZ

BALINT, ZSUZSA

DOVE, NEVILLE

BRILL, SHIRLEY

ANER, JONATHAN

FUCHS, WENZEL

FUCHS-IMANAGA, YASUKO

BOETTCHER, MARIANNE

BOETTCHER, WOLFGANG

CASSAR, STEFAN

CONDRIUC, ADRIANA

ECKHARDT, ANDREA

ABOLTINA, GUNA

BEROLINA TRIO

DEUSTCH, KAROLINE

DUO BRILLANER

FRITSCHE, THERESA

FAUTH, FRANZISKA

DASCH, KATRIN

D'ALLESANDRO, MAURIZIO

BADER, RAHEL

CHAPLINA, JULIA

ADAM, STEFAN

BECK, ILIA

FELDBAU, ANDY

BAMBA, MIKA

DONDERER, MATHIAS

BOGE, GEORG

BIELEFELD, CHRISTOPH

BEYER-KARLSHOJ, MATHIAS

FERRARINI, CLAUDIO

FRIEDLÄNDER, MICHAL

COSTUIC, NATALIA

BÄßLER, KLAUS

BOHNEN, PHILIPP

ABRAMSON, NIKOLAJ

BRANKOVIC, SENKA

BARTZ, JOHANNA

BUSQUÉ, MARIA

BADER, ALEXANDER

ANJOU, SOOJIN

BARANOWKSA, EMILIA

EDINGER, CHRISTIANE

DRAGANOV, DANIEL

DE LEVAL JEZIERSKI, KIRSIKKA

ELGER, MATHIAS

BOESCH, LEA

FASSBENDER, CHRISTINA

BRINGUIER, NICOLAS

BERLIN GUITAR TRIO

BARTELT, DAVID

FEININGER TRIO

BARTOLIN, ANNA

ENSEMBLE ECATUOR

ARZBERGER, GEORG

BROX, DAVID

ANACKER, CHRISTOPH

DINTER, ULRIKE

BLUMINA, ELISAVETA

DRECHSEL, FRANZISKA

CHRISTOPH, NATALIA

BELENINOV, EVGENY

BUSHAKEVITZ, AMMIEL

ARAKI, BENI

CONTINI, NADINE

ESCHENBURG, HANS-JAKOB

FILIPPOVA, NADEZDA

BLOME, TATJANA - Klavier

Tatjana Blome, geboren 1970 in Dortmund, erhält bis zum 14. Lebensjahr Unterricht bei ihrem Vater Josef-Matthias Blome. 1982 gewinnt sie den 1. Preis beim Steinway-Wettbewerb und mit 13 Jahren gibt sie erstmals einen eigenen Klavierabend. Zahlreiche Recitals sowie Klavierkonzerte mit Sinfonieorchestern folgen. Von 1985 bis 1989 ist sie Jungstudierende bei Renate Kretschmar-Fischer in Detmold, 1992 nimmt sie das Klavierstudium an der Hochschule der Künste Berlin bei Heidrun Holtmann auf. Neben solistischen Radioproduktionen und Konzertmitschnitten beim Sender Freies Berlin, DeutschlandRadio und Bayerischen Rundfunk erfolgt 1997 mit der Sopranistin Ulrike Stöve die erstmalige Einspielung der Gesänge op. 1 von Wolfgang Rihm beim Label Orfeo. Mit dem 1. Brahms-Klavierkonzert debütiert sie 1995 in der Berliner Philharmonie, es folgen weite-re solistische Auftritte mit diversen Orchestern. 1996 erhält sie den Klavier-Förderpreis der Sigrid-Senkel-Stiftung, im selben Jahr wird sie Stipendiatin der Carl-Dörken-Stiftung. 1998 beendet sie das Klavierstudium an der Hochschule der Künste Berlin. Ihre Studien setzt sie in der Meisterklasse von Gerhard Oppitz an der Hochschule für Musik und Theater in München fort, welches sie 2000 mit dem Konzertexamen abschließt. In der Berliner Schaubühnenproduktion Der nackte Michelangelo unter der Regie von George Tabori und Ismael Ivo (1999) begleitet sie Schostakowitsch? Michelangelo-Suite op. 145 für Bass-Bariton und Klavier. Unter Leitung von Gerd Albrecht wirkt sie 2000 an der Fernsehproduktion des Norddeutschen Rundfunks Das Lied ? The lied ? Le lied mit.

Konzerttermine

Impressum